Statik-Paket Wanddurchbruch

Als aner­kann­te Fachplaner:innen über­neh­men wir bun­des­weit die sta­ti­sche Über­prü­fung bei Ihrem Wand­durch­bruch.

Dipl.-Ing. (FH)<br>R. Sithamparanathan

Dipl.-Ing. (FH)
R. Sithamparanathan

Ansprech­part­ner
Tragwerksplanung/​Statik

Dipl.-Ing. (FH)<br>J. Nisanthan

Dipl.-Ing. (FH)
J. Nisanthan

Ansprech­part­ner
Tragwerksplanung/​Statik

Nach ein­ge­hen­der Prü­fung der vor­han­de­nen Unter­la­gen stel­len wir Ihnen eine Unbe­denk­lich­keits­be­schei­ni­gung aus. Dar­über hin­aus bemes­sen wir die sta­tisch erfor­der­li­chen Ersatz­maß­nah­men wie bei­spiels­wei­se Stahl­trä­ger (»Trä­ger­be­rech­nung«) oder Brettschichtholzbinder.

Mit der Trä­ger­be­rech­nung kön­nen Sie anschlie­ßend ein Bau­un­ter­neh­men Ihrer Wahl für die Aus­füh­rung beauftragen.

Lie­fe­rung inner­halb von 40 Werktagen 

Die Lie­fer­zeit beträgt 40 Werk­ta­ge nach Erhalt aller erfor­der­li­chen Infor­ma­tio­nen (gemäß Ange­bot). Für drin­gen­de Fäl­le und gegen Auf­preis ist eine Express­lie­fe­rung inner­halb von 20 Werk­ta­gen möglich.

Zah­lung erst nach Lieferung 

Die jewei­li­ge Leis­tung ist spä­tes­tens 5 Tage nach Lie­fe­rung zu beglei­chen. Eine im Ein­zel­fall davon abwei­chen­de Ver­ein­ba­rung wird trans­pa­rent im Ange­bot aufgeführt.

Im Anfra­ge­for­mu­lar sind wei­te­re Leis­tun­gen indi­vi­du­ell aus- und abwähl­bar. Sie kön­nen sich bequem Ihr gewünsch­tes Paket zusammenstellen. 

Meinungen

4,90 von 5 Ster­nen auf Goog­le und Shop­Vo­te aus 80 Bewer­tun­gen (154 ins­ge­samt). Hier eine klei­ne Aus­wahl von Kundenmeinungen:

O. N.

Goog­le

5,00 /​ 5

5.00 von 5 Sternen

Den posi­ti­ven Bewer­tun­gen kann ich mich nur anschließen.Die ver­ein­bar­te Berech­nung eines Wand­durch­bruchs für ein Ein­fa­mi­li­en­haus wur­de mehr als ter­min­ge­recht geliefert.Nachfragen zur Aus­füh­rung wur­den schnell und kom­pe­tent beant­wor­tet, der Kon­takt war immer höf­lich und schnell hergestellt.Ich kann die Esta­ti­ka GmbH nur emp­feh­len und dan­ke ins­be­son­de­re auch Herrn Chan­dra­ba­lan für die schnel­le Hil­fe bei mei­nen Nachfragen. 
ShopVote Logo

ShopVoter-1912851

Shop­Vo­te

4,71 /​ 5

4.71 von 5 Sternen

Mir hat die Betreu­ung durch ESTATIKA sehr gefal­len, und mir wur­de jede Fra­ge umfas­send beant­wor­tet. Der Dach­aus­bau kann auf­grund der Sta­tik wie geplant durch­ge­führt werden. 

Über uns

Die ESTATIKA GmbH ist ein bun­des­weit täti­ges Inge­nieur­bü­ro für Trag­werks­pla­nung, Bau­phy­sik und Energieberatung.

Mitarbeitende 
10+ 
Berufsjahre 
15+ 
Projekte 
1.400+
Mio. € Jahresumsatz 
1,25+

Details

Qualifikationen

Unser Inge­nieur-Team besteht aus qua­li­fi­zier­ten Fachplaner:innen mit je 15+ Berufs­jah­ren und einem (Fach)Hochschulabschluss, sowie Ein­tra­gun­gen in meh­re­ren Inge­nieur­kam­mern und wei­te­ren Qualifikationen:

Stempel Ingenieurskammer Niedersachsen Mitgliedschaft
Stempel Ingenieurskammer NRW Mitgliedschaft

Informationen zum Wanddurchbruch

Ein Wand­durch­bruch ist in der Regel ein geneh­mi­gungs­frei­es Umbau­vor­ha­ben. Hier ist aus pri­vat­recht­li­cher Sicht eine sta­ti­sche Prü­fung zu emp­feh­len. Ist jedoch neben dem Wand­durch­bruch eine Umnut­zung (z. B. Neu­erschlie­ßung eines Spitz­bo­dens, neue Souterrain‑ oder Dach­ge­schoss­woh­nun­gen) oder eine Ver­än­de­rung des äuße­ren Erschei­nungs­bil­des (Anbau, Auf­sto­ckung, Neu­bau) vor­ge­se­hen, kann es sich um ein geneh­mi­gungs­pflich­ti­ges Umbau­vor­ha­ben handeln.

Bei geneh­mi­gungs­pflich­ti­gen Bau­vor­ha­ben sind spä­tes­tens bei der Bau­be­ginns­an­zei­ge bau­tech­ni­sche Nach­wei­se (Statik/​Standsicherheit, Wär­me­schutz, Schall­schutz- und Brand­schutz) bei der Bau­be­hör­de nachzureichen. 

iSFP und KfW – das macht beim Umbau Sinn!

Im Zuge von geplan­ten Umbau­ar­bei­ten wer­den häu­fig auch ener­ge­ti­sche Aspek­te berück­sich­tigt. Hier kann der mit bis 80 % geför­der­te indi­vi­du­el­len Sanie­rungs­fahr­plan (iSFP) hel­fen. Eine Energieberater:in zeigt dabei im Vor­feld einer Sanie­rung unter öko­lo­gi­schen und öko­no­mi­schen Aspek­ten die vor­han­de­nen ener­ge­ti­schen Schwach­stel­len des Gebäu­des auf. Bei einer tat­säch­li­chen Sanie­rung kom­men dann gege­be­nen­falls die För­der­pro­gram­me der KfW in Betracht.