Effizienzhaus bauen, Förderung erhalten

Effizienzhaus bauen, Förderung erhalten: Das ist die BEG

Die BEG ist die Bun­des­för­de­rung für effi­zi­en­te Gebäu­de – ein Pro­gramm des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie. Dahin­ter ver­birgt sich eine För­de­rung von bis zu 75.000 € für Neu­bau­ten als Effi­zi­enz­haus.

KfW-Baubegleitung gewünscht?Jetzt kostenlos anfragen.

Ziele und Möglichkeiten der BEG beim Bau eines Effizienzhauses

Effi­zi­enz­häu­ser haben einen gerin­ge­ren Ener­gie­be­darf als ande­re Gebäu­de. Vor­al­lem die geschick­te Kom­bi­na­ti­on aus Wär­me­däm­mung und Effi­zi­enz­stei­ge­rung erreicht dies. Zudem wer­den erneu­er­ba­re Ener­gien ein­ge­bun­den, zum Bei­spiel durch Pho­to­vol­ta­ik oder Geo­ther­mie. Das spart zum einen Kos­ten für Strom und Wär­me, zum ande­ren schont das Kon­zept die Umwelt und das Kli­ma. Um Men­schen beim Neu­bau einer kli­ma­freund­li­chen Immo­bi­lie zu unter­stüt­zen, hat die Bun­des­re­gie­rung die BEG ausgearbeitet.

Das För­der­pro­gramm rich­tet sich an Bauherr:innen, die einen Neu­bau pla­nen. Den ers­ten Zuschuss gibt es bereits für die Fach­pla­nung durch einen Exper­ten oder eine Exper­tin für ener­gie­ef­fi­zi­en­tes Bau­en. Die Finan­zie­rung des Gebäu­des selbst wird dann wahl­wei­se mit einem güns­ti­gen Kre­dit mit Til­gungs­zu­schuss oder mit einem direk­ten Zuschuss geför­dert. Bei­de Vari­an­ten haben je nach Situa­ti­on Vorteile.

Zuschuss oder Kredit? Effizienzhaus bauen und durch die BEG fördern lassen

Vor der Ent­schei­dung, den Neu­bau mit einem Kre­dit oder einem Zuschuss för­dern zu las­sen, lohnt ein Blick ins Detail. Grund­sätz­lich haben Sie als Bauherr:in die Wahl, ob Sie sich für einen Kre­dit oder einen Zuschuss ent­schei­den. Ein spä­te­rer Wech­sel der Moda­li­tä­ten ist nicht mehr möglich.

BEG-Kredit für Effizienzhaus Neubauten

Den Kre­dit für das Effi­zi­enz­haus bekom­men Sie direkt bei der KfW. Für einen Neu­bau erhal­ten die Bau­en­den bis zu 150.000 € zu güns­ti­gen Kon­di­tio­nen. Zusätz­lich gewährt die Bank einen Til­gungs­zu­schuss in Höhe von 15 % bis 50 %. Die­se Sum­me muss nicht zurück­ge­zahlt wer­den, so dass sich ein finan­zi­el­ler Vor­teil ergibt. Die Höhe des Til­gungs­zu­schus­ses rich­tet sich nach dem erreich­ten Effi­zi­enz­haus-Stan­dard. Dabei gilt: je effi­zi­en­ter, des­to bes­ser. Die maxi­ma­le Zuschuss­sum­me beträgt 75.000 €. Der Kre­dit ist eine gute Lösung für alle, die zusätz­lich zum rei­nen För­der­be­trag Inter­es­se an einem güns­ti­gen Dar­le­hen haben.

BEG-Zuschuss für Effizienzhaus Neubauten

Den Zuschuss für Neu­bau­ten nach BEG gibt es eben­falls von der KfW. Anders als beim Kre­dit, erhal­ten die Bau­en­den hier eine direk­te Geld­zah­lung von bis zu 75.000 €. Die Höhe rich­tet sich nach dem erreich­ten Effi­zi­enz-Stan­dard. Den höchs­ten För­der­be­trag gibt es für das Effi­zi­enz­haus 40 Plus. Bei die­ser Vari­an­te erfolgt die Aus­zah­lung unmit­tel­bar und bie­tet sich an, wenn kei­ne wei­te­ren Kre­di­te benö­tigt werden.

Gut zu wis­sen: Eine För­de­rung nach BEG gibt es auch für die Sanie­rung bestehen­der Immo­bi­li­en und beim Kauf eines för­der­fä­hi­gen Objekts. 

Welche Neubauten erhalten eine Förderung?

Nach der BEG wer­den Neu­bau­ten von Effi­zi­enz­häu­sern geför­dert, die min­des­tens den Stan­dard Effi­zi­enz­haus 55 errei­chen. Die 55 bezieht sich dar­auf, dass ein ent­spre­chen­des Gebäu­de nur 55 % so viel Ener­gie benö­tigt wie ein Refe­renz­ge­bäu­de. Um sicher­zu­stel­len, dass das eige­ne Bau­pro­jekt die­ses Kri­te­ri­um erfüllt, ist die Bera­tung durch eine fach­kun­di­ge Per­son für ener­gie­ef­fi­zi­en­tes Bau­en unver­zicht­bar. Dies kann ein zuge­las­se­ner Ener­gie­be­ra­ter übernehmen.

BEG für den Neubau beantragen: Schritt für Schritt

Als Ers­tes erfolgt die Bera­tung durch einen zuge­las­se­nen Ener­gie­be­ra­ter. Dafür anfal­len­de Kos­ten über­nimmt die KfW zu 50 %.

Als Zwei­tes bean­tra­gen Sie die För­de­rung über das Zuschuss­por­tal der KfW. Wich­tig: Die­ser Schritt muss erfol­gen, bevor Sie einen Leis­tungs­ver­trag beim Bau­un­ter­neh­men unterschreiben.

Als Drit­tes erfolgt eine Identitätsprüfung

Als Vier­tes kön­nen Sie den Zuschuss aus­zah­len las­sen. Dies erfolgt nach Abschluss der Bau­maß­nah­me. Eine ent­spre­chen­de Bestä­ti­gung kann nach Durch­füh­rung (BnD) gemein­sam mit der zuge­las­se­nen Bau­be­glei­tung für ener­gie­ef­fi­zi­en­tes Bau­en erstellt werden.

Unter Berück­sich­ti­gung aller Schrit­te, kön­nen Sie die BEG für Neu­bau­ten erhalten.

Planungspaket von A bis Z.Jetzt zum Generalplaner. EPLANA.

  • Verfasst am 11. August 2021. Die obigen Informationen können veraltet/fehlerhaft sein und stellen keine Beratung dar. Fragen Sie uns für verbindliche Auskünfte hier an:

    Meinungen

    4,90 von 5 Sternen auf Google und ShopVote aus 80 Bewertungen (154 insgesamt). Hier eine kleine Auswahl von Kundenmeinungen:

    M. A.

    Google

    5,00 / 5

    5.00 von 5 Sternen

    Die Fir­ma wur­de mir von einem Bekann­ten emp­foh­len. Herr Sit­ham­para­nathan hat für mei­nen Neu­bau, MFH mit 13 WE, die Sta­tik und den Ener­gie­aus­weis erstellt. Das Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis war top. Bei Rück­fra­gen stand Herr Sit­ham­para­nathan jeder­zeit mit prag­ma­ti­schen Lösun­gen zur Verfügung.Ich kann die Fir­ma jedem nur weiterempfehlen.

    Über uns

    Die ESTATIKA GmbH ist ein bundesweit tätiges Ingenieurbüro für Tragwerksplanung, Bauphysik und Energieberatung. Unsere Keyfacts:

    Mitarbeitende
    10+
    Berufsjahre
    15+
    Projekte
    1.400+
    Mio. € Jahresumsatz
    1,25+

    Details

    Qualifikationen

    Unser Ingenieur-Team besteht aus qualifizierten Fachplaner:innen mit je 15+ Berufsjahren und einem (Fach)Hochschulabschluss, sowie Eintragungen in mehreren Ingenieurkammern und weiteren Qualifikationen:

    Leistungen

    Fachplanung aus einer Hand. Folgende Leistungen bieten wir Ihnen für Ihr Bauvorhaben an – gerne auch als Paket: