Architekten- und Statikerleistungen

Architekten- und Statikerleistungen – worin unterscheiden sie sich?

Sobald es an den Haus­bau geht, herrscht viel­fach Ver­wir­rung. Was erle­digt ein Archi­tekt? Wel­che Leis­tun­gen über­neh­men Sta­ti­ker? Die Abgren­zung zwi­schen Sta­ti­ker und Archi­tek­ten fällt beson­ders dem Lai­en nicht leicht. Wor­in unter­schei­den sich die Leis­tun­gen beim Bau des eige­nen Hau­ses? Das erfah­ren Sie hier.

Statik gewünscht?Jetzt kostenlos anfragen.

Unterschiede zwischen Architekten und Statiker – die Grundlagen

Wer die Leis­tun­gen der Bau­in­ge­nieu­re (umgangs­sprach­lich: Trag­werks­pla­ner oder Sta­ti­ker) mit denen der Archi­tek­ten ver­gleicht, stellt schnell fest, dass sie sich ver­däch­tig ähneln. Um die Unter­schie­de zu begrei­fen, ist es loh­nens­wert, sich die Aus­bil­dungs­we­ge der Beru­fe genau­er anzuschauen.

Der Beruf des Architekten 

Ein Archi­tekt beginnt den Wer­de­gang für gewöhn­lich mit einem klas­si­schen Stu­di­um an einer Uni­ver­si­tät oder Fach­hoch­schu­le. Dabei ori­en­tiert sich das Stu­di­um der Archi­tek­tur vor­ran­gig an künst­le­ri­schen, recht­li­chen und tech­ni­schen Inhal­ten. Die Viel­falt des Gebiets zeich­net den Beruf aus. Ein Archi­tekt ist dem­entspre­chend in der Lage, sämt­li­che Plä­ne für die Bau­lei­tung zu erstel­len. Vom ers­ten Ent­wurf über die Aus­füh­rung bis hin zur Über­wa­chung und abschlie­ßen­den Prü­fung des Bau­vor­ha­bens sind Archi­tek­ten involviert.

Nach dem Stu­di­um ist es für einen ange­hen­den Archi­tek­ten nötig, sich in die Archi­tek­ten­kam­mer ein­zu­tra­gen. Gleich­zei­tig sind wenigs­tens zwei oder 3 Jah­re Berufs­er­fah­rung erfor­der­lich. Die genau­en Bestim­mun­gen sind je nach Bun­des­land ver­schie­den gere­gelt. Ein (frei­er) Archi­tekt für den Häu­ser­bau ver­eint die frei­geis­ti­ge Kunst mit dem zah­len- und fak­ten­ba­sier­tem Geschäft. Kos­ten­pla­nung mit­samt Pro­jekt­ma­nage­ment und Objekt­ver­wal­tung gehö­ren des­halb zum klas­si­schen Berufs­bild des Architekten.

Der Beruf des Bauingenieurs oder Statikers 

Der Tragwerksplaner/​ Sta­ti­ker absol­viert im Regel­fall eben­falls ein Stu­di­um. Aller­dings ist dies ein Stu­di­um im Inge­nieur­we­sen. Als stu­dier­ter Bau­in­ge­nieur ler­nen Sta­ti­ker alles, was sie über Bau­stof­fe, deren Merk­ma­le und über die Trag­werks­leh­re wis­sen müs­sen. In ihrer Rol­le als Bau­in­ge­nieur bie­tet sich Stu­di­en­ab­sol­ven­ten ein brei­tes Spek­trum unter­schied­li­cher Möglichkeiten.

Die Bau­sta­tik zeich­net sich durch ihr tie­fes Wis­sen über die wirt­schaft­li­chen Aspek­te beim Haus­bau aus. Der künst­le­risch-gestal­te­ri­sche Sek­tor kommt für einen Sta­ti­ker nicht zum Tra­gen. Viel­mehr zäh­len tech­ni­sche Fak­ten. Damit geht ein fun­dier­tes Wis­sen im mathe­ma­tisch-phy­si­ka­li­schen Bereich ein­her. Der Sta­ti­ker ach­tet sel­ten auf den Wohl­fühlaspekt eines Gebäu­des. Statt­des­sen beschäf­ti­gen sie sich vor­wie­gend mit der Stand­si­cher­heit und Stabilität.

Unterschiede zwischen Statiker und Architekten – mehr als die HOAI

Die Trag­werks­pla­ner und Archi­tek­ten ori­en­tie­ren sich grund­sätz­lich an die HOAI (Hono­rar­ver­ord­nung für Archi­tek­ten und Inge­nieu­re). Dabei rich­ten sich bei­de Berufs­zwei­ge nach den Hono­rar­stu­fen und Leis­tungs­pha­sen. Den­noch unter­schei­den sie sich von­ein­an­der. Für Lai­en ist die­ser Unter­schied nur schwer greif­bar. Wer sich jedoch mit dem The­ma Haus­bau ernst­haft beschäf­tigt, merkt schnell, wann ein Sta­ti­ker und wann ein Archi­tekt gefragt ist.

Im All­ge­mei­nen sor­gen Archi­tek­ten für die kom­plet­te Gestal­tung des Bau­vor­ha­bens. Sie küm­mern sich um die Ent­wür­fe und dar­um, dass sich die spä­te­ren Haus­be­woh­ner wohl­füh­len kön­nen. Zugleich gehö­ren die Kos­ten und die Fra­ge, wann wel­che Fach­ex­per­ten nötig sind, in ihr Arbeits­ge­biet. Ein Archi­tekt ist somit ein ech­ter All­roun­der in Sachen Hausbau.

Im Gegen­satz zum Archi­tek­ten sind Sta­ti­ker für die all­ge­mei­ne Sicher­heit des Gebäu­des zustän­dig. Ihre Auf­ga­be besteht im Kern dar­in, die nöti­gen Nach­wei­se für die Trag­fä­hig­keit, Gebrauchs­taug­lich­keit und Stand­si­cher­heit zu erbrin­gen. Sie begut­ach­ten die Bau­plä­ne des Archi­tek­ten. Dabei ach­ten sie eben­so auf die geplan­ten Brandschutzkonzepte.

Architekten und Statiker – zusammenfassende Abgrenzung der Berufe

Die Abgren­zung der Trag­werks­pla­ner von Archi­tek­ten ist nicht immer ganz ein­fach. Grund­sätz­lich exis­tie­ren den­noch eini­ge Unter­schie­de, die es ermög­li­chen, die Berufs­zwei­ge ent­spre­chend ein­zu­ord­nen. Beim Bau eines Hau­ses sind die­se Unter­schie­de vor allem für das Hono­rar ent­schei­dend. Wer weiß, wann ein Sta­ti­ker und wann ein Archi­tekt nötig ist, kann des­halb viel Auf­wand, Geld und Zeit sparen.

Die­ser kom­pak­te Rat­ge­ber hat gezeigt, dass sich bei­de Berufs­zwei­ge an der HOAI ori­en­tie­ren. Abseits vom Hono­rar küm­mert sich der Archi­tekt um sämt­li­che Pla­nungs­schrit­te und um die Über­wa­chung des Bau­vor­ha­bens. Im Ver­gleich dazu ist der Sta­ti­ker für die Stand­haf­tig­keit des Gebäu­des zustän­dig. Er prüft die Plä­ne des Archi­tek­ten und stellt sicher, dass das Eigen­heim sta­bil steht. Bei Bedarf erstellt der Sta­ti­ker den Stand­si­cher­heits­nach­weis sowie ver­schie­de­ne Gut­ach­ten zum Boden und Bauvorhaben.

  • Verfasst am 15. Mai 2020. Die obigen Informationen können veraltet/fehlerhaft sein und stellen keine Beratung dar. Fragen Sie uns für verbindliche Auskünfte hier an:

    Meinungen

    4,90 von 5 Sternen auf Google und ShopVote aus 80 Bewertungen (154 insgesamt). Hier eine kleine Auswahl von Kundenmeinungen:

    Peter Haslinger

    Google

    5,00 / 5

    5.00 von 5 Sternen

    Nach­dem ich von den ansäs­si­gen Stai­kern im Raum Mün­chen nur Absa­gen bekam (alle­samt auf­grund Zeit­man­gel) such­te ich im Inter­net nach Alter­na­ti­ven und stieß auf ESTATIKA.Mir war etwas unwohl unser Pro­jekt »aus der Fer­ne« prü­fen zu las­sen, aber das hat sich als pro­blem­los her­aus­ge­stellt. Nach dem Hoch­la­den der Daten und eini­ger Tele­fo­na­te zu den Details des Umbaus bekam ich die nach ca. 1 Woche die fer­ti­ge Sta­tik zuge­sandt. Erfreu­li­cher­wei­se stell­te sich her­aus, daß ich den Dach­aus­bau sogar noch etwas ver­schlan­ken kann ohne die Sicher­heit zu gefähr­den. Damit hat­te ich nicht gerech­net, ich kann nun sogar auf einen ver­meint­lich nöti­gen (und recht pro­mi­nen­ten) Trä­ger verzichten!Zusammengefasst kann ich mich nur den Vor­red­nern anschlies­sen. Mir wur­den alle Fra­gen genau beant­wor­tet und ich habe eine belast­ba­re Sta­tik vor­lie­gen. Der Preis stand von Beginn an fest, hier wuß­te ich was auf uns zukom­met. Somit ist alles gut, wir kön­nen umbauen!
    ShopVote Logo

    ShopVoter-1800527

    ShopVote

    5,00 / 5

    5.00 von 5 Sternen

    Ich habe mit dem Sta­ti­ker bis­her zwei Pro­jek­te abge­schlos­sen und sehr gut zufrie­den. Kun­den­ori­en­tiert und opti­mie­ren den Stahl­bau sehr wirt­schaft­lich, so dass die kos­ten gesenkt wer­den konnten.

    Über uns

    Die ESTATIKA GmbH ist ein bundesweit tätiges Ingenieurbüro für Tragwerksplanung, Bauphysik und Energieberatung. Unsere Keyfacts:

    Mitarbeitende
    10+
    Berufsjahre
    15+
    Projekte
    1.400+
    Mio. € Jahresumsatz
    1,25+

    Details

    Qualifikationen

    Unser Ingenieur-Team besteht aus qualifizierten Fachplaner:innen mit je 15+ Berufsjahren und einem (Fach)Hochschulabschluss, sowie Eintragungen in mehreren Ingenieurkammern und weiteren Qualifikationen:

    Leistungen

    Fachplanung aus einer Hand. Folgende Leistungen bieten wir Ihnen für Ihr Bauvorhaben an – gerne auch als Paket: