Brand­schutz für grö­ße­re Gebäu­de und Sonderbauten

Brandschutz Nichtwohngebäude

Bei gro­ßen Gebäu­den und Son­der­bau­ten spie­len die fol­gen­den Leis­tun­gen bzgl. des Brand­schut­zes im Geneh­mi­gungs­pro­zess des Bau­vor­ha­bens eine wich­ti­ge Rolle:

  • Brand­schutz­kon­zep­t/-nach­weis
  • Feu­er­wehr­plä­ne
  • Flucht- und Rettungspläne
  • Brand­schutz­ord­nung

Deutsch­land­weit glei­che Prei­se. Schnel­le Rück­mel­dung direkt vom Exper­ten für Bau­phy­sik mit 15 Jah­ren Berufs­er­fah­rung. Dafür – und für vie­les mehr – ste­hen wir: ESTATIKA – die Bau­in­ge­nieu­re.

Die Anfor­de­run­gen an die Qua­li­fi­ka­ti­on der Erstel­ler des Brand­schutz­nach­wei­ses rich­ten sich in der Regel nach der Gebäu­de­klas­se bzw. nach vor­han­de­nen Son­der­kri­te­ri­en. Hier­von gibt es in den ver­schie­de­nen Bun­des­län­dern jedoch zahl­rei­che Aus­nah­men. Aus die­sem Grund arbei­ten wir part­ner­schaft­lich mit staat­lich aner­kann­ten Sach­ver­stän­di­gen oder Ent­wurfs­ver­fas­sern zusam­men. Somit sind Sie mit uns (und bei Bedarf mit unse­rem Netz­werk) immer auf der siche­ren Seite.

Sie benö­ti­gen Leis­tun­gen zum Brand­schutz? In 2 Min. zum kos­ten­lo­sen Angebot!

Schritt 1 von 3
SSL gesicherte Übertragung

Wel­che Leis­tun­gen bie­ten wir zum Brand­schutz im Geneh­mi­gungs­pro­zess an?

Brand­schutz­kon­zept nach DIN 4102 (für alle Gebäu­de­klas­sen, sowie für Son­der­bau­ten): Aus­ar­bei­tung unter Berück­sich­ti­gung der defi­nier­ten Schutz­zie­le und den bau­recht­li­chen Vor­schrif­ten, inkl. Brand­schutz­plan zur Visua­li­sie­rung – Erstel­lung ggf. in Koope­ra­ti­on mit staat­lich aner­kann­ten Sach­ver­stän­di­gen bzw. Entwurfsverfasser
Flucht- und Ret­tungs­plä­ne nach DIN ISO 23601: Gra­fi­sche Grund­riss­dar­stel­lung, die den Per­so­nen im Gebäu­de als Ori­en­tie­rungs­hil­fe über vor­han­de­ne Flucht- und Ret­tungs­we­ge dient (bspw. im Brand­fall). Erstel­lung in der Regel nur für Son­der­bau­ten. Objekt­spe­zi­fisch, mehr­spra­chig mög­lich Als Ergän­zung zum Brandschutzkonzept
Feu­er­wehr­plä­ne nach DIN 14095: Erstel­lung von Plä­nen mit einem objekt­spe­zi­fi­schen text­li­chen Infor­ma­ti­ons­teil, Lage-/Über­sichts­plan und Geschoss-/Ob­jekt­plä­nen als Füh­rungs­mit­tel für die Feu­er­wehr beim Ein­satz in beson­de­ren bau­li­chen Anlagen/​Sonderbauten – Als Ergän­zung zum Brandschutzkonzept
Brand­schutz­ord­nung nach DIN 14096: Zusam­men­fas­sen­de Rege­lun­gen für das Ver­hal­ten von im Gebäude/​Betrieb befind­li­chen Per­so­nen – vom Besu­cher bis zum Brand­schutz­hel­fer – im Brand­fall, sowie vor­beu­gen­de Maß­nah­men zur Ver­hü­tung von Brän­den (bestehend aus Teil A, B, C). Per­so­na­li­sier­te Erstel­lung für Arbeits­stät­ten und öffent­lich zugäng­li­che Gebäu­de Als Ergän­zung zum Brandschutzkonzept

Die Ein­hal­tung der Anfor­de­run­gen an den Brand­schutz wird län­der­spe­zi­fisch durch einen Brand­schutz­nach­weis bzw. ein ‑kon­zept belegt (Ter­mi­no­lo­gie ist nicht klar abge­grenzt). Ob und wie umfang­reich ein Nachweis/​Konzept sein muss, wird über das Gebäu­de (Gebäudeklasse/​Sonderbau) oder von geplan­ten bau­recht­li­chen Abwei­chun­gen bestimmt. In der Regel sind für grö­ße­re Gebäu­de als auch für Son­der­bau­ten aus­führ­li­che bau­tech­ni­sche Nach­wei­se oder Brand­schutz­kon­zep­te vor­zu­le­gen. Zumeist sind die­se dann zusätz­lich durch einen Prüf­in­ge­nieur oder die Bau­auf­sicht zu prü­fen. Bei klei­ne­ren (Wohn)Gebäuden der Klas­se 1 bis 3 ist – wenn über­haupt – ein weni­ger umfang­rei­cher Brand­schutz­nach­weis erfor­der­lich.

Es gilt aber immer: Die ört­li­che Bau­be­hör­de ent­schei­det über den Umfang der zu erbrin­gen­den Leis­tun­gen zum Brand­schutz! Bei Unklar­hei­ten soll­te Sie immer dort nachfragen.


Kos­ten der Dienst­leis­tun­gen zum Brandschutz

Da Leis­tun­gen zum Brand­schutz sehr unter­schied­lich aus­ge­prägt sind, kön­nen wir für Groß- und Son­der­bau­ten lei­der kei­ne Fest­prei­se anbie­ten. Nut­zen Sie ein­fach das obi­ge For­mu­lar und wir legen Ihnen umge­hend ein kos­ten­lo­ses Ange­bot. Bei der Beauf­tra­gung von meh­re­ren Leis­tun­gen für das­sel­be Pro­jekt füh­ren die Syn­er­gien zu güns­ti­ge­ren Prei­sen. Wir geben Ein­spa­run­gen bei der Erstel­lung natür­lich an Sie weiter.

Für klei­ne­re (Wohn)Gebäude bie­ten wir aber sehr wohl Fest­prei­se an: Mehr zum Brand­schutz für Wohngebäude …

Häu­fi­ge Fra­gen zum Ange­bot Brand­schutz · FAQ

Wel­che Gebäu­de sind häu­fig von hohen Auf­la­gen zum Brand­schutz betroffen?

Das ist pau­schal lei­der nicht zu beant­wor­ten, da es von der Lan­des­bau­ord­nung und dem ört­li­chen Bau­amt abhängt. Hier aber eine mög­li­che Auswahl:

  • Wohn­ge­bäu­de (Klas­se 4–5)
  • Ver­samm­lung­stät­te (> 200 Personen)
  • Beher­ber­gungs­stät­te (> 60 Betten)
  • Ver­kaufs­stät­te (Ver­kaufs­raum > 2.000 m²)
  • (Tief)Garage und Park­haus (> 100 m²)
  • Hoch­haus (Höhe Auf­ent­haltstraum > 22 m)
  • Indus­trie­bau (> 2.000 m²)
  • Öffent­li­ches Gebäude
  • Gast­stät­te und Hotel
  • Kran­ken­haus
  • Schu­le und KiTa
  • Pfle­ge- und Betreuungseinrichtung
  • Büro- und Verwaltungsgebäude

Wel­che Unter­la­gen und Infor­ma­tio­nen benö­ti­gen Sie?

Wir benö­ti­gen die Bau­an­trags­plä­ne im PDF- oder DXF-For­mat, d. h. Grund­ris­se, Ansich­ten, Schnit­te. Eben­falls benö­ti­gen wir auch den Lage­plan und bes­ten­falls auch die Bau­be­schrei­bung.

Für ein Brand­schutz­kon­zept ist neben dem Bau­an­trag auch eine ggf. vor­lie­gen­de Betriebs­be­schrei­bung sinn­voll. Auch ein Ansprech­part­ner beim Bau­amt hilft uns.

Liegt ein Brand­schutz­kon­zept bereits vor, stel­len Sie uns die­ses bit­te eben­falls zur Ver­fü­gung. Dann kön­nen wir dar­auf auf­bau­end Feu­er­wehr­plä­ne und/​oder Flucht- und Ret­tungs­plä­ne, sowie eine Brand­schutz­ord­nung anfertigen.

Bei Ver­samm­lungs­stät­ten o. Ä. sind auch Fotos hilfreich.

Alle Unter­la­gen kön­nen Sie uns ger­ne auch nach der Ange­bots-Anfra­ge zur Ver­fü­gung stel­len. Ein­fach per E‑Mail. Ein direk­tes Hoch­la­den der Plä­ne hilft uns aber Ihre Anfra­ge schnell und effi­zi­ent zu bearbeiten.

Benö­ti­gen wir wei­te­re Unter­la­gen und Infor­ma­tio­nen kom­men wir auf Sie zu.

Ist ein Orts­ter­min erforderlich?

Das ist fall­ab­hän­gig unter der Berück­sich­ti­gung der Bau­ord­nung und der jewei­li­gen Dienst­leis­tung zu ent­schei­den.

Wie schnell kön­nen Sie die Doku­men­te liefern?

Die Dau­er hängt wesent­lich von der Grö­ße des Bau­vor­ha­bens ab. Pau­schal­wer­te kön­nen wir hier somit nicht ange­ge­ben. Spre­chen Sie uns ein­fach an.

Wie kann ich Sie nach Auf­trags­ver­ga­be erreichen?

Per Tele­fon unter der 0251 932150–80 (Werk­tags zwi­schen 9 und 17 Uhr) und per E‑Mail an info@estatika.de. Bei Bedarf erhal­ten Sie auch die Mobil­num­mer des jewei­li­gen Ansprech­part­ners um drin­gen­de Fra­gen zu klären.

Wie erhal­te ich die fer­ti­gen Dokumente?

Sie erhal­ten alle Doku­men­te per E‑Mail, auch der Umwelt zulie­be. Auf Wunsch sen­den wir Ihnen natür­lich auch pos­ta­lisch eine gedruck­te Ver­si­on – gegen einen klei­nen Auf­preis für den Mehraufwand.

Wann bezah­le ich die Leistungen?

Die jewei­li­ge Leis­tung ist spä­tes­tens 5 Tage nach Lie­fe­rung zu beglei­chen. Eine im Ein­zel­fall davon abwei­chen­de Ver­ein­ba­rung wird im Ange­bot aufgeführt.


Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Brandschutz

Brandschutzklassen

Brand­schutz­klas­sen der DIN 4102–1

Feu­er – Wel­chen Ein­fluss hat es auf die Sta­tik?Für die sta­ti­sche Berech­nung von Bau­wer­ken sind die zu ver­wen­den­den Mate­ria­li­en ein bestim­men­der Fak­tor. Die­se Bau­stof­fe werden … 
Brandschutzgutachten im Altbau

Brand­schutz­gut­ach­ten im Altbau

In Zei­ten von hohen Immo­b­li­en­prei­sen kommt dem Brand­schutz­gut­ach­ten eine immer höhe­re Bedeu­tung zu. Bspw. soll­te man beim pri­va­ten Haus­kauf sicher gehen, dass das zu erwerbene …